Die KinderParty-Macher
Neuss | Kaarst | Grevenbroich | Meerbusch |

Referenzen
wie Kinder sie sehen.

Kinderpartys …

lassen sich nur schwer in Schablonen oder Normen fassen. Ein Qualitätsgütesiegel, beispielsweise nach RAL, TÜV oder sonstigen Zertifizierungsstellen gibt es (zum Glück) nicht. Selbst Stiftung Warentest wäre hier wohl überfordert und als Referenz kaum geeignet.

Das Einzige, was zählt, sind die Stimmen der Kinder. Ihres Kindes.
  Da wir aber keine Kinderstimmen einfangen wollen und selbst wenn, die Kinder ihre Begeisterung mehr über die Mimik und Gestik als über das gesprochene Wort zum Ausdruck bringen, haben wir ausnahmsweise die “Kleinen” in die Welt der “Großen” versetzt und nach ihrer Meinung befragt.

Lesen Sie selbst was dabei herauskam.



Zitat von:

Walther Fritzgerald

Vorstandsvorsitzender der
Childrens-Company-International

“Als global operierender Konzern konzentrieren wir unsere Kräfte auf die Märkte von Morgen. Wissen um die Notwendigkeit mit unseren Ressourcen sorgfältig umzugehen, planen und handeln verantwortungsbewusst und zielorientiert, budgetieren nach dem Erfolgsprinzip “No risk, no fun!” und kooperieren innerhalb unseres engmaschigen Netzwerks ausschließlich mit gleich gesinnten, professionellen Partnern.

KiPaMA zählt eindeutig dazu”.

Das

CCI – Qualitäts-
Sicherungs-
Management

schreibt dazu:

“Die Qualitätssicherung, eingebunden im Leitbild unseres Unternehmens, ist ein unverzichtbares Werkzeug zur Schaffung von Effizienz und Transparenz. Die vereinbarten Qualitätseckwerte werden regelmäßig durch Audits geprüft, zudem führen externe Auditoren punktuelle Nachprüfungen durch. Die Ergebnisse werden dokumentiert und kommuniziert, sodass wir die Anforderungen klar und transparent in die Strukturen des Konzerns integrieren können.

KiPaMaerfüllt diese Anforderungen
voll umfassend.”



Hillary Kennedie

Chief Financial Officer der
Childrens-Company-International

meint zu KiPaMa:


“Leistung und Besoldung sind Formationen, die man nicht trennen darf. Nur wer sein Bestes gibt, kann “Best Price” erwarten. Hierbei muss stets eine Anpassung zwischen Liquidität, Budget und Leistung erfolgen, um letztendlich zu einem idealen Konsenz zu gelangen. Nicht der gewinnt, der den besten Preis erzielt, sondern der, der für sein Geld die beste Leistung erhält.

KiPaMaverblüfft uns da
immer wieder positiv.”